Über mich

Im Mai 1954 wurde ich im wunderschönen, oberen Mühlviertel geboren. Seit meiner Liebesheirat 1973 bin ich, unterstützt von meinem Mann und zwei tollen Söhnen, durch deren Stärken und Schwächen geistig gewachsen und dankbar für diesen Lernprozess.

In meiner beruflichen Laufbahn von der Bankkauffrau bis zur jahrelangen Selbstständigkeit hatte ich vorwiegend mit Menschen zu tun, denen ich versuchte, ein ehrlicher Begleiter ihres Weges zu sein. Jetzt, in meiner Pension, lebe ich meine Träume, gemeinsam und auch alleine. 

Seit der frühen Jugend fasziniert vom "Un-fass-baren", veränderte vor einigen Jahren ein Unfall, der mich zur Ruhe gezwungen hat, meine Lebenseinstellung.

Heute werde ich mir der verschiedenen Bausteine in meinem Leben erst bewusst. Es war die Saat die ich damals unbewußt gestreut und die Wege die ich gewählt bzw. gebraucht habe, um dieser Mensch zu sein, der ich heute bin.

Mit der Einweihung zum Reikimeister begann sich mein Leben in eine andere Richtung zu bewegen. Es folgten verschiedene Ausbildungen z.B.: BodyTalk, Klang-Energie-Massage, intuitive Therapie mit den australischen Wildblüten-Essenzen/Love Remedies, Seminare über das Heilwissen der Schamanen/Energiefeldjustierung, Wirbelsäulen-Begradigung, Channeling, schamanische Jahres-Ausbildung, Heilen mit Symbolen/ Körbler usw.

Sie alle  führten mich auf den Weg zum Licht, den ich mit vollem Bewusstsein gehe.

Einen großen Schritt in diese Richtung habe ich 2010 gehen dürfen, nachdem ich meinem inneren Auftrag folgend, einen Heilkreis ins Leben gerufen und zum Channeln und Schreiben begonnen habe. Dabei ist mein Buch "von der Seel`gredt" in Wort und Bild entstanden.

Träume nicht Dein Leben - lebe Deinen Traum!

Ich habe damit begonnen und bedanke mich bei meinen geistigen Führern jeden Tag für dieses Geschenk und für den Mut dazu.

Von Herzen danke ich:

  • den Menschen, denen ich schon begegnen durfte,
  • meinem Mann, meiner Familie und meinen Freunden, die meinen Lebensweg begleiten,
  • meinen Lehrern, die mein Wissen erweitern und mir helfen, meine Stolpersteine am Wegrand zu achten und aus ihnen zu lernen.

Ein "Ende" wird es wohl niemals geben, da mein Wissensdurst noch lange nicht gestillt ist!

Lieselotte Th.M.Prammer